Unser Zuchtziel

 ist es, diese wunderbare Rasse zu erhalten, zu fördern und das über viele Generationen.

Unsere Hunde werden auf alle gängigen GenTests, aktuellen Augenbefund und auf HD/ED vom Auswerter untersucht.
Für uns steht die Gesundheit, das Aussehen und die Qualität nach dem Rassestandart, sowie der Charakter im Vordergrund.

Von Zeit zu Zeit kann es auch vorkommen das wir Verpaarungen planen/anstreben die uns züchterisch sehr am Herzen liegen, uns genau das bescheren was wir uns wünschen und uns somit weiterbringen. Auch wenn gewisse GenTest Auswertungen nicht frei sind. Dieses gleichen wir dann in den folgenden Generationen wieder aus. Nur so kann man auf lange Sicht sein Zuchtziel erreichen und erhalten. 

Wir weisen daraufhin, dass nicht ausschließlich auf oberflächige Dinge geachtet werden sollte. Was bringt es uns, dass alle Aussies in der Zukunft MDR1 frei sind, dafür aber viel schlimmeres, wie zum Beispiel HD, Epi, ... wieder vermehrt hoch kommt?
Da das Thema MDR1 oft sehr negativ umstritten ist, möchte ich es euch kurz etwas näher bringen ... es ist keine Krankheit!
MDR1 ist eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Medikamente. Diese sollten nicht verabreicht werden, auch nicht an freien oder Träger Tieren. Denn es ist schon sehr oft vorgekommen, dass auch diese Tiere darauf reagiert haben.

"Züchten heißt über Generationen denken"

Fragen die man sich vorab gerne mal stellen sollte: 

Warum ein Hund mit Papier?

Wie leben die Erwachsenen Hunde, wie wachsen die Kleinen auf?
Was ist mir wichtig, was erwarte ich von meinem Hund? 
Haben die Eltern alle nötigen Untersuchungen?

Was verfolgt oder verspricht der Züchter sich von der Verpaarung?

Der Aussie ist sehr unterschiedlich, entspricht die Verpaarung meinen gewünschten Typ vom Aussie?
Es gibt gewisse Verpaarungen die mehr in gewisse Richtungen, wie Sport, Therapie, ... gehen. Was wünsche ich mir?

 

© 2017 - 2019  Everland-Aussies.de . All rights reserved. Impressum & Datenschutz.